Sprungziele
Seiteninhalt

Mobilitätskonzept

Mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität – das sind die Hauptziele des Mobilitätskonzepts für Preetz, die Gemeinde Schellhorn und Umlandgemeinden. Der Zielsetzung folgend, Klimaneutralität bis 2030 für Preetz zu erreichen, soll das Konzept die Grundlage im Bereich der Mobilität für einen konkreten Handlungsrahmen legen.

In einer Sondersitzung am 27.06.2022 hat die Stadtvertretung das Mobilitätskonzept einstimmig beschlossen. Auch wurden prioritäre Maßnahmen benannt, die möglichst zügig umgesetzt werden sollen. Die im Herbst 2020 mit Beauftragung der Planungsbüros, urbanus GbR und Gertz Gutsche Rümenapp – Stadtentwicklung und Mobilität GbR, begonnene und durch die Aktivregion mit einer Zuwendung in Höhe von 50.000 € geförderte Erstellung eines Mobilitätskonzeptes für die Stadt Preetz, die Gemeinde Schellhorn und die Umlandgemeinden ist damit abgeschlossen.

Zur Umsetzung der konkreten Maßnahmen sind noch vielfach vertiefende Planungen und Beschlüsse durch die zuständigen Ausschüsse erforderlich. Nichts ist „in Stein gemeißelt“ und es wird angesichts stetiger Umfeldveränderungen laufend an Verbesserungen der Konzeptideen zu arbeiten sein. Auch gilt es zu bedenken, dass nicht alles in Preetz durch die Verwaltung oder die städtischen Gremien zu entscheiden ist, da insbesondere die Anordnung von Verkehrszeichen (z.B. Tempo 30 innerorts) immer einen Antrag an die Straßenverkehrsbehörde voraussetzt, die zu prüfen hat, ob die Vorgaben der Straßenverkehrsordnung (StVO), also Bundesrecht, eine entsprechende Beschilderung erlauben. Und natürlich auch müssen Maßnahmen bezahlbar sein, so dass in den Beratungen zur Aufstellung des städtischen Haushalts zu prüfen sein wird, ob ausreichende finanzielle Mittel bereitgestellt werden können. Die Arbeit für die Verwaltung und die städtischen Gremien geht also weiter.

Mit dem Vorliegen des Mobilitätskonzepts ist ein Prozess angestoßen, die im Konzept benannten Maßnahmen und Ideen zu prüfen und umzusetzen. Auch wenn trotz der durch die Coronapandemie gegebenen Restriktionen bereits eine umfassende Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgen konnte, so dass durch Befragung der Preetzer Haushalte, die Durchführung eines Bürgerforums und das Abhalten einer Jugendwerkstatt viele durch die Preetzer Bürger formulierte Aspekte, Ziele und Wünsche bereits Eingang das Konzept gefunden haben, wird der Diskussionsprozess in den städtischen Gremien und weiteren Beteiligungsformaten fortgeführt werden.

Unter „Dokumente“ finden Sie weiterführende Unterlagen zum Mobilitätskonzept.

Ihre Kritik, Anregungen, Ideen und Wünsche sind jederzeit willkommen unter der Emailadresse: mobilitaet@preetz.de


 

Logo ELER
Logo ELER
Logo AktivRegion Holsteinische Schweiz
Logo AktivRegion Holsteinische Schweiz
Logo LEADER
Logo LEADER
Seite zurück Nach oben