Sprungziele
Seiteninhalt

Klimaschutz der Stadt Preetz

Klimaneutral bis 2030 – das ist der richtungsweisende Beschluss der Stadtvertretung vom 03. September 2019.

Was bedeutet Klimaneutralität (für Preetz)?

Klimaneutralität ist das Gleichgewicht aus Kohlenstoffemissionen auf der einen Seite und der Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre in Kohlenstoffsenken auf der anderen Seite. 

Die wichtigsten Kohlenstoffsenken sind Böden, Wälder und Ozeane. In Preetz gibt es Moore, die viel Kohlenstoff speichern. Emissionen entstehen beispielsweise beim Heizen mit fossilen Energieträgern wie Erdöl und Erdgas oder beim Fahren mit fossil betriebenen Fahrzeugen.

Um eine Klimaneutralität für Preetz zu erreichen, gilt es, vor allem die Menge der Treibhausgasemissionen zu minimieren: Für eine Klimaneutralität dürften in Preetz noch etwa 26.500 t jährlich emittiert werden. 2019 wurden die Preetzer Emissionen auf etwa 170.000 t geschätzt.

Das „KSI: Anschlussvorhaben Klimaschutzmanagement in der Stadt Preetz“ dient der Erreichung des Ziels und umfasst daher u. a. Maßnahmen wie

- die Umsetzung des Klimaschutzleitbilds mit den Handlungsfeldern

    • Energieversorgung
    • Gebäude und Stadtentwicklung
    • Wirtschaft und Gewerbe
    • Private Haushalte, Konsum und Ernährung
    • Verkehr/Mobilität
    • Öffentliche Gebäude und Beschaffung

- das Mobilitätskonzept und die Förderung von Fuß- und Radverkehr, bspw. durch eine Mobilitätsstation oder ein Bikesharing-System

- Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Dächern

- weitere Machbarkeitsstudien im Bereich Wärme- und Energieversorgung.

Das Anschlussvorhaben Klimaschutzmanagement wird gefördert vom Projektträger Jülich im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen). Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Laufzeit: 01. April 2020 bis 31. März 2022

Förderkennzeichen: 03K04385-1

Seite zurück Nach oben