Sprungziele
Seiteninhalt

Informationen zur Briefwahl


Wahlen

Wahlen werden durch die Verwaltungen der Gemeinden, Städte und Kreise organisiert und entsprechend den geltenden Bestimmungen bekannt gemacht. Mit der zugesandten Wahlbenachrichtigungskarte können Sie persönlich Ihre Stimme in dem Ihnen dort zugewiesenen Wahlraum am Wahltag abgeben.

Alternativ können Sie auch per Briefwahl wählen.

Briefwahl

Wenn Sie durch Briefwahl wählen wollen, benötigen Sie die Briefwahlunterlagen, die im Bürgerbüro ausgestellt werden. Voraussetzung ist ein Antrag.

Der Antrag kann auf verschiedene Weise gestellt werden:

  • persönlich im Bürgerbüro (bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Situation, die Kontakte minimiert werden sollen, das Rathaus ist grundsätzlich geschlossen, bitte nutzen Sie die Klingel neben der Rathaustreppe),
  • auf schriftlichen Antrag mit der Wahlbenachrichtigungskarte (diese muss auf der Rückseite vollständig ausgefüllt und unterschrieben sein),
  • online über das Online-Formular,
  • auf Antrag auf elektronischem Wege (Email).

Im Antrag anzugeben ist jeweils Name, Geburtsdatum und Anschrift sowie bestenfalls die in der Wahlbenachrichtigung genannte Nummer im Wählerverzeichnis.

Anträge können nur bis Freitag vor der Wahl, 12 Uhr, in Ausnahmefällen (z.B. plötzliche Erkrankung) auch noch bis zum Wahltag, 15 Uhr gestellt werden.

Für die rechtzeitige Beantragung und für die Zuleitung der Wahlbriefe ins Rathaus ist die Wählerin oder der Wähler selbst verantwortlich.

Daher sollten Anträge, die auf dem Postwege übermittelt werden, bis spätestens Dienstag vor der Wahl gestellt sein.

Eine andere Person kann mit Ihrer schriftlichen Bevollmächtigung den Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheines für Sie stellen bzw. unter bestimmten Voraussetzungen Ihre Wahlunterlagen in Empfang nehmen.

Im Übrigen wird auf die offiziellen, gesetzlich vorgeschriebenen Bekanntmachungen zu den Wahlen verwiesen.

Seite zurück Nach oben