Sprungziele
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Schulfahrten / Klassenfahrten: Kostenerstattung

Eine Schulfahrt (mehrtgige Klassenfahrt) ist Unterricht an einem anderen Ort, das heit, es handelt sich um eine schulische Veranstaltung. Zudem soll sie das soziale Zusammenleben in einer Klasse frdern.

Bei Schulfahrten mssen die Kosten fr die Schler/innen grundstzlich von diesen selbst beziehungsweise von deren Eltern getragen werden. Wenn die Kostenbeitrge nicht aufgebracht werden knnen, gibt es verschiedene Untersttzungsmglichkeiten:

  • In manchen Fllen kann ein Frderverein der Schule oder ein sonstiger Sponsor die Kosten bernehmen.
  • Wenn ein Reiseveranstalter einen Freiplatz anbietet, kann die Reisegruppe entscheiden, diesen fr die betreffende Schlerin/den betreffenden Schler zu verwenden.
  • Fr Bezieherinnen/Bezieher von Arbeitslosengeld II und von Sozialhilfe knnen die Kosten fr mehrtgige Schulausflge bernommen werden. Auch fr Eltern, die weder Arbeitslosengeld II noch Sozialhilfe erhalten, knnen die Kosten als gesonderte Leistung erbracht werden, sofern sie die Sonderbelastung fr die Schulfahrt aus eigenen Mitteln nicht oder nicht voll decken knnen. Leistungen fr mehrtgige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen werden gesondert, das heit zustzlich zu den Regelleistungen, erbracht.

Die Eltern mssen eine schriftliche Einverstndniserklrung ber die Teilnahme ihres Kindes an der Klassenfahrt abgeben, die auch als Zahlungsversprechen fr die Kosten gilt. Mit der schriftlichen Zustimmung wird das Kind verbindlich zur Klassenfahrt angemeldet. Daher sind auch dann die Kosten (anteilig) zu zahlen, wenn das Kind vor der Schulfahrt krank wird und zu Hause bleibt oder frher zurckfhrt.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich

  • an die Schule, welche die Klassenfahrt durchfhrt.
  • Bezglich Bezuschussung nach SGB II an die Trger der Grundsicherung fr Arbeitssuchende (Agenturen fr Arbeit, ARGEn, kommunale Trger),
  • bezglich Bezuschussung nach SGB XII an das Amt fr Soziales (Sozialamt, Brgerbro) Ihrer Gemeinde-, Amts-, Stadt-oder Kreisverwaltung.

Rechtsgrundlage

  • 23 Abs. 3 Nr. 3 Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung fr Arbeitsuchende,
  • 31 Abs. 1 Nr. 3 Sozialgesetzbuch (SGB) Zwlftes Buch (XII) - Sozialhilfe.
Seite zurück Nach oben