Sprungziele
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Naturparke

Naturparke sind Vorbildlandschaften, die sich besonders fr die naturnahe Erholung von Menschen eignen. Sie wurden geschaffen, um grorumige Kulturlandschaften, die aus Naturschutzgrnden und wegen ihrer besonderen Eigenart und Schnheit von herausragender Bedeutung sind, zu erhalten, zu pflegen und wiederherzustellen. Jeder Naturpark reprsentiert eine einzigartige Landschaft mit ihrem besonderen Erscheinungsbild.

Naturparke

  • frdern eine nachhaltige Land- und Forstwirtschaft,
  • verbessern die Erholungsmglichkeiten insbesondere in den Ballungsgebieten und
  • frdern, besonders in strukturschwachen Regionen, die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus.

Hierdurch sowie durch spezielle Arten- und Biotopschutzmanahmen schtzen sie Natur und Landschaft und tragen damit ebenso wie durch die Vermarktung regionaler Produkte zur wirtschaftlichen Entwicklung der Naturparkregion bei.

Schwerpunkte der Arbeit der Naturparke sind Umweltbildung und ffentlichkeitsarbeit. Sie frdern ein breites Umweltbewusstsein, die regionale Identitt und das Verstndnis fr den Naturschutz und fr eine nachhaltige Gesamtentwicklung des lndlichen Raumes. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Erhalt von Bau- und Bodendenkmalen sowie die Weiterentwicklung der Siedlungs- und Baukultur. Konkrete Aufgaben der Naturparke sind ferner die Schaffung und Unterhaltung von Einrichtungen zur Erholung, Mitwirkung an Planungen, die das Naturparkgebiet betreffen und die Zusammenarbeit mit verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen.

An wen muss ich mich wenden?

An das Ministerium fr Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und lndliche Rume des Landes Schleswig-Holstein (MELUR).

Rechtsgrundlage

Gesetz zum Schutz der Natur (Landesnaturschutzgesetz - LNatSchG).

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen, einschlielich einer Karte der bestehenden Naturparke, finden Sie unter beim Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz, Bauund Reaktorsicherheit (BMU).

Seite zurück Nach oben