Sprungziele
Seiteninhalt

Bestattung

Die Bestattung ist grundstzlich frhestens 48 Stunden nach Eintritt des Todes mglich. Leichen sollen innerhalb von neun Tagen nach Eintritt des Todes bestattet oder eingeschert werden. Urnen sollen innerhalb eines Monats nach der Einscherung beigesetzt werden.

Als Leichen gelten auch Totgeborene ab 500 Gramm.

Bei einem Todesfall hat jede Person, die eine Leiche auffindet oder in deren Beisein eine Person verstirbt, die Pflicht, unverzglich eine rztin oder einen Arzt zu verstndigen. Diese/r nimmt die Leichenschau vor und stellt eine Todesbescheinigung aus, die unverzglich dem Standesamt zuzuleiten ist.

Zur Bestattung verpflichtet sind in dieser Reihenfolge: Ehegatte oder eingetragene Lebenspartnerin/ eingetragener Lebenspartner, Kinder, Eltern, Geschwister, Groeltern und Enkelkinder.

Leichen und Urnen sind grundstzlich auf einem Friedhof zu bestatten, sofern keine Seebestattung durchgefhrt wird.

An wen muss ich mich wenden?

  • Bezglich der Leichenschau:
    An den Hausarzt/die Hausrztin oder auerhalb von Sprechstundenzeiten an den rztlichen Bereitschaftsdienst.
  • Nach der Leichenschau:
    An ein Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl. Dieses bernimmt die Bestattung und erledigt auf Wunsch auch die Formalitten.

Sind Personen, die zur Bestattung verpflichtet wren, nicht vorhanden oder nicht zu ermitteln und veranlasst kein anderer die Bestattung, hat die zustndige Ordnungsbehrde (Brger- oder Ordnungsamt) nach Magabe des Landesverwaltungsgesetzes die Bestattung zu veranlassen.

Welche Gebhren fallen an?

  • Gebhr fr die Leichenschau und Todesbescheinigung,
  • bei Einscherung die Gebhr fr eine zweite Leichenschau,
  • Kosten fr die (See-) Bestattung,
  • Gegebenenfalls Gebhr fr die Nutzung einer Trauerhalle,
  • Gebhr fr die Nutzungsrechte an einer Grabstelle fr die Dauer der Ruhezeit.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Leiche ist nach Ausstellung der Todesbescheinigung, sptestens 36 Stunden nach Eintritt des Todes, in einen Leichenraum zu berfhren.

Rechtsgrundlage

Gesetz ber das Leichen-, Bestattungs- und Friedhofswesen des Landes Schleswig-Holstein (Bestattungsgesetz - BestattG)

Was sollte ich noch wissen?

Sind Sie unter Umstnden nicht in der Lage, die Bestattungskosten zu tragen, so knnen Sie eine Kostenbernahme nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) Zwlftes Buch (XII) - Sozialhilfe im Rahmen der Hilfe in anderen Lebenslagen (Sozialhilfe) - Bestattungskostenbeantragen.

Seite zurück Nach oben